Wasserfall

Speedpainting zum Wochenende. Have fun!

Römische Ruinen

Ein schneller Environmenttest, der zwei meiner Leidenschaften vereint: Römische Geschichte und Wald. Als plate dient ein zehn Jahre altes Foto, das ich damals in Pompeji aufgenommen hatte.

Landschaftsthumbnails

Gestern bin ich in den Genuss gekommen, Landschaftsaufnahmen zu sehen, die ein Bekannter in China gemacht hat. Ich dachte, es wären die Berge von Huang Shan, tatsächlich entstanden die Aufnahmen aber in Guilin. Heute abend habe ich mich noch kurz an den Rechner gesetzt und einfach drauflos gemalt – und nach kurzer Zeit war klar, wo die Reise hingeht :-).

Es handelt sich hier um so genannte “Valuestudies”: Auf Farben wird verzichtet, Form und Tiefe entsteht einzig durch Helligkeitsunterschiede. Kleine Valuestudies sind die Grundlage vieler meiner Bilder und bieten die Möglichkeit, schnell verschiedene Stimmungen oder auch Kompositionen auszuprobieren.


6425

Schöpfung. Licht und Schatten.
Leben. Kontrolle und Chaos. Stabilität und Unsicherheit.

Alles fließt … und ruht zugleich.

Dieses Videoexperiment wurde von Jens und mir an einem halben Tag im bewölkten April 2013 umgesetzt. Eine schöne Unterbrechung, während wir eigentlich damit beschäftigt waren, Strawinsky zu animieren …

Ein kurzer Blick

Leuchtturmprojekt

Heute abend war es einfach mal Zeit für ein Leuchtturmprojekt :-D

Pinseltest

Den Wald zu malen, wird mir nie langweilig. Hier habe ich einen neuen Partikel-Pinsel in Kombination mit Fotooverlays getestet.

A salute to Pascal Campion

Das Bild oben ist direkt inspiriert von einem Künstler, dessen Blog ich vor einiger Zeit entdeckt habe und den ich hier kurz vorstellen möchte:

Pascal Campion

Pascal Campion ist Illustrator, kommt ursprünglich aus Frankreich und lebt und arbeitet in Amerika. Jeden Tag, bevor er mit der Arbeit anfängt, macht er eine kleine Illustration und postet diese auf seinem Blog. Die Themen seiner Bilder scheinen fast immer aus seinem persönlichen Umfeld zu kommen und strahlen eine unglaubliche Wärme und Nähe aus. Wann immer ich seine Site besuche, zaubern seine Bilder ein Lächeln auf mein Gesicht! Und dann nehme ich mir vor auch feste Zeiten für eigene Projekte einzurichten. Leider ist es bis jetzt beim Vorsatz geblieben ;-)

Speedpainting

Nur eine schnelle kleine Waldstudie. :-)

Coming home

Diesen Sommer habe ich an dem CGSociety workshop »Environment Design for Games« mit Simon Scales teilgenommen. Es zieht mich beruflich nicht in die Computerspielecke, aber, naja, ich stehe voll auf Landschaft :-). Daran ist wohl vor allem Disney’s Dschungelbuch schuld. Natürlich sind in dem Film die Characters und deren Animation großartig, aber ich war schon als Kind faziniert von den Mattepaintings, die den Dschungel »real« werden lassen und die so großartig Stimmung transportieren.

Zunächst war ich skeptisch, ob mir der Kurs wohl genug Neues bietet fürs Geld. Schließlich sind die Kosten nicht unerheblich. Nach einigem Hin-und-Herüberlegen, hab ich mich dann angemeldet – und ich sollte es nicht bereuen. Der Kurs ist sehr gut durchstrukturiert und Simon ein hervorragender Lehrer. Der Workflow, der vermittelt wird, lässt sich leicht auf Characterdesign oder alle anderen Arten von Concept-Design (und auch Illustration) übertragen. Kurz gesagt: Er macht Dich besser, er macht Dich schneller. Was will man mehr ;-). Ich füge unten den Link an, für mehr Infos zum Kurs.

Jedes Projekt beginnt mit thumbnails, kleinen schnellen Skizzen, in denen Idee, Komposition, Farbe, etc. ausprobiert werden können, ohne dass viel Zeit dafür draufgeht:



Ich entschied, die Elemente, die mir in meinen thumbs am Besten gefielen, in ein neues Bild einzufügen:

Nach Feedback von Simon, aber auch nützlichen Kommentaren von anderen Kursteilnehmern fügte ich unter anderem noch zwei vertikale Berge im Hintergrund hinzu und arbeitete am Raumschiff-/Helikopterdesign. Das Heli-Design basiert auf dem Osprey-Modell (ich geb zu, das ist jetzt nicht meine kreativste Idee – Designs, die auf diesem Hubschrauber basieren, fliegen gerade durch so ziemlich alle SciFi-Filme oder Computerspiele, die in der näheren Zukunft spielen) und ich dachte, es wäre cool, es in 3D zu erstellen … nur so zur Übung ;-)

Hier noch ein paar Details aus dem fertigen Bild, das mit 4500px Breite den Rahmen der Website sprengen würde:


Das war noch längst nicht alles, ich werde in den nächsten Wochen bestimmt noch mehr Studien aus dem Kurs posten. Also, wenn Du auch gerne Landschaften malst und Dich Dein Wacom gerade ganz traurig anschaut, dann überleg Dir, ob der Kurs nicht auch was für Dich wäre:
Environment Design for Games with Simon Scales

Und hier geht es zur Blog-Seite von Simon Scales:
http://simon-scales.blogspot.de/